15. - 18. September 2022 / Kägsdorfer Strand

Home is where Nature is!

Nature

Nature

Nature

zuparken zuhause

Mit dem Kägsdorfer Strandparkplatz hat das zuparken-Festival einen Veranstaltungsort gefunden, wie es ihn selten bei Festivals gibt. Direkt neben dem unter Naturschutz stehenden Riedensee, ist der Parkplatz dieses Jahr zum 15. Mal das zu Hause aller zuparker. Viele von euch schätzen das Festival schon seit Jahren und wissen um das sensible Gelände in dem wir vier Tage tanzen, toben, relaxen und eine wundervolle Zeit zusammen verbringen. Manche werden sich aber auch fragen, was mit „sensiblem Gelände“ genau gemeint ist. Hier ein paar Hintergrundinfos zur Umgebung des zuparken-Festivals.

Lebensräume achten & erhalten

Das zuparken-Festivalgelände ist umgeben von unglaublich schöner Natur; genauer gesagt dem Naturschutzgebiet Riedensee. Wind und Strömung haben in der Riedensee-Umgebung über Jahre hinweg ein Mosaik an Lebensräumen für unterschiedliche Tierarten geschaffen. Für verschiedene Arten von Zugvögeln beispielsweise sind die Feuchtwiesen, das Schilfröhricht und der See ein Ort der Rast und der Nahrungsaufnahme. Wenn ihr mit einem Auge ab und zu mal gen Himmel lukt, werdet ihr sicher den ein oder anderen gefiederten Freund über euch entdecken; von Reiher, Möwen, Schnepfenvögel bis hin zu Seeschwalben, Enten, Gänse und viele weitere Arten sind sie alle am Start und geben Freiluft-Konzerte. Darüber hinaus ist das Gebiet Brutplatz für diverse Vogelarten, sowie Laichplatz einer beachtlichen Wechselkröten Population (ihr hört sie sicher nachts!).

zuparken im Spätsommer

Als Veranstalter des zuparken-Festivals liegt es uns sehr am Herzen, diesen magischen Ort so gut es geht zu schützen und zu erhalten. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, unser Festival in den September zu verschieben. So wird die natürlich Brutzeit nicht durch uns gestört. Das bedeutet aber nicht, dass somit alles andere egal ist. Uns ist es sehr wichtig, dass ihr die natürliche Vielfalt und Bedeutung des Gebietes als Lebensraum der verschiedenen Arten respektiert. Darum bitten wir euch, ladet euren Müll nur an den dafür vorgesehenen Plätzen ab (und hechtet hinterher, wenn er mal windige Beine bekommt), nutzt bitte die ausgeschilderten Wege, respektiert die ausgewiesenen Grenzen des Festivalgeländes und lasst eure Drohnen-Spielzeuge Zuhause.
Kurzum: Bitte achtet Mutter Natur.
Nur so können wir uns diesen Ort und das, was wir lieben – Surfen und die Natur – gemeinsam erhalten und noch viele zuparken gemeinsam genießen.

Shopping Basket